http://www.e-nrw.info/icc/e-nrw/nav/ee4/ee4333e2-0461-4314-9fb3-f6107b988f2e.htm
Anzeige 
 

Kongress


e-nrw: Zukünftige IT-Strategien in Nordrhein-Westfalen

Seit über zehn Jahren veranstaltet der Behörden Spiegel das zentrale Kongress-Ereignis im Umfeld von IT und IT-gestützter Verwaltungsmodernisierung in Nordrhein-Westfalen. Die Kongressmesse “e-nrw” ist auch deshalb von zentraler Bedeutung, weil NRW mit rund 18 Millionen Einwohnern nicht nur das größte Bundesland ist, sondern nach der Kommunalreform mit nur noch 380 Gebietskörperschaften auch über starke Kommunalverwaltungen verfügt. Durch diese Konzentration auf eine übersichtliche Zahl von Entscheidungsträgern auf kommunaler Ebene und der unmittelbaren Mitwirkung der Landesregierung ist bei “e-nrw” gewährleistet, dass sich mitten in Düsseldorf, wieder die Top-Entscheider von Land und Kommunen treffen, aktuelle Themen diskutieren und die Kongressmesse als Plattform zum Meinungsaustausch und dem Kontakt zu Unternehmen und Beratern nutzen.

2014: Das EGovG und die e-Government Strategie NRW
Neue Impulse für Kooperationen und den Standort

Mit der Ende 2013 erfolgten Bestellung des neuen IT-Beauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen nimmt die IT-Entwicklung in NRW jetzt deutlich an Fahrt auf: Das E-Government-Gesetz NRW als Basis und Zukunftsweg einer kooperativen und standortsichernden E-Government Strategie steht vor der Tür – 2014 verspricht daher ein spannendes Jahr zu werden!

Für den Kongress „e-nrw“ ein besonderer Anlass, die im Jahresverlauf deutlich werdenden Strategien und Schwerpunkte im Lichte der Leitlinien der Landesregierung zu präsentieren und zu diskutieren – sowohl aus der Perspektive des Landes, der Kommunen aber auch mit seinen Implikationen und Bezügen zur Wirtschaft und damit zum Standort  NRW mit seinen zukünftigen Herausforderungen.

Über die gesetzlichen und strategischen Ziele des Landes hinaus, wird sich der Kongress folgenden Schwerpunkten widmen:

Geo-Daten und Open Government als Kernelemente der digitalen Zukunft in NRW

Die Themen um das Management von Geo-Daten, die notwendigen Standardisierungen und Nutzungspotentiale als qualitätsbildendes Beispiel in Sachen Open Government werden in ihrer Zukunftsfähigkeit für Bürger/innen und Wirtschaft thematisiert.

Medienbruchfreie Prozesse- für die Zukunft unverzichtbar?!

Das Land NRW, die Wirtschaftskammern, einige Pilotkommunen und Kommunale IT-Dienstleister bringen aktuell das Projekt „e-gewerbe“ voran. Wie die Prozeduren z.B. nach § 14 Gewerbeordnung gemeinsam standardisiert und für Gewerbetreibende wie auch für die zahlreich beteiligten Stellen in der öffentlichen Verwaltung pp. effizienter gemacht werden kann und muss, wird weiterer exemplarischer Schwerpunkt sein – Erfahrungen, die sich ggf. auch auf andere Bereiche übertragen lassen.

Neue kooperative Wege von Landes- und Kommunaler-IT

Die sich entwickelnde Kooperation zwischen der Landes- und der Kommunalen-IT auf dann ggf. auch neuer gesetzlicher und/oder freiwilliger Basis – als neues gemeinsames Zukunftsmodell (?) wird der 3. Schwerpunkt im Kongress werden.

e-Akte: Pflicht oder Kür in der Prozessmodernisierung und -Automation?
Erfahrungen vor Ort

Das Thema „e-Akte“ ist eines der Schlüsselthemen im Digitalen und Virtuellen Zeitalter. Die Pflicht zur Gewährleistung der elektronischen Aktenführung für den Bundesbereich durch das e-Governmentgesetz des Bundes wird weitere Verpflichtungen auf Ebene der Länder und der Kommunen mit sich bringen. Für NRW mit seiner heterogenen IT-Struktur eine besondere Herausforderung. Es macht Sinn, sich auch auf e-nrw 2014 diesem Thema besonders zuzuwenden und dazu auch über erste kommunale Erfahrungen zu berichten.

Diesen Leitthemen will sich der Kongress e-nrw auf breiter Basis widmen, Anstöße geben und mit neuen Ideen zu den zentralen Problemen der drängenden IT-Entwicklung in NRW beitragen.

Weitere Bilder

Veranstalter
Behörden Spiegel Logo
Fachliche Unterstützung


Hauptsponsoren




Fachforen-Sponsoren








Aussteller



 
Partner
Logo der ICT AG